Stall Schwarzenbeck
Leistungen
Reithalle
Reitplatz
Longierzirkel
Rennbahn
Freilaufanlage
Koppeln
Lageplan
Fotoecke
Impressum
Ferienwohnung
Ferienhaus

Vom Distanzsport zum Rennsport ...

1995 ging ich mit Joe Master, einem Vollblutaraber meinen ersten Distanzritt für Einsteiger über 30 Kilometer.

Ich war schnell gefangen von diesem Sport, der Mensch und Tier einiges an Disziplin und Durchhaltevermögen abverlangt. Über die Jahre hinweg steigerten sich die Rittlängen und das Tempo. Zudem baute ich mir mein Nachfolgepferd Madera auf, ebenfalls ein Vollblutaraber.

1999 startete ich zum ersten Mal auf 100 Kilometer in St. Valentin in Österreich. Die Reitzeit betrug 360 Minuten und ich bekam einen Vorgeschmack auf die Königsdisziplin im Distanzsport den “Hundertmeiler”, also 160 Kilometer Reiten am Stück.

Im Bild links Jeanette Henkel mit VA Sparky und rechts i.B. meine VA Stute Madera.

2000 musste ich meine Stute Madera aus gesundheitlichen Gründen aus dem Sport nehmen. So beendete ich nach insgesamt 1000 Kilometern “in Wertung” ebenfalls meine “Distanzsportkarriere” und widmete mich mehr meinen Englischen Vollblütern.

Die ersten und wohl interessantesten Englischen Vollblüter aus meiner Zucht sind die Stute Dreaming White (Neshad aus der Dominante) und der Hengst Tremondo (Hondo Mondo aus der Trentina Gold), beide geboren 1998.

Hier im Bild Tremondo, der für seinen Besitzer Danny Rosport  (5 Siege, 6 Plätze) eine Gesamtgewinnsumme von 25.000 Euro einlief. Mit Tremondos max. GAG von 85,5 Kilo wurde er zum besten Nachkommen seines Vaters Hondo Mondo.

2001 absolvierte ich in Köln einen dreiwöchigen Trainerlehrgang  über das “Direktorium für Vollblutzucht und Rennen”  zum “Besitzertrainer”. Nach bestandener Prüfung ist man berechtigt eigene Galopprennpferde selbst zu trainieren und starten zu lassen.

Meine Lizenz beantragte ich erstmals 2003.

Münchner Merkur vom 18.08.2009

Im Rennsport erhält man die Zulassung zur Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister Galopprenntraining auf der Basis mehrjähriger Tätigkeit als Besitzertrainer.

So ergriff ich 2012 die Chance mich als Berufstrainer fortzubilden. Noch haben sich keine interessanten Optionen ergeben fremde Pferde zu trainieren. Mit den eigenen Vollblütern macht es aber mindestens ebensoviel Freude!

2014 wollte nichts funktionieren, erst Winoso brachte im Oktober den 1. Sieg des Jahres nach Hause.

Turf vom 1.11.2014

Danke Murat Catalogu für die tollen Bilder!

Am 1. November in München-Riem mussten wir lernen “aussen gewinnt”. Kowalsky und Winoso waren jeweils Kopf geschlagen Zweiter.

Beide sind gesund und genießen derzeit die Winterpause. Ich bin schon gespannt auf 2015!

[Stall Schwarzenbeck] [Leistungen] [Reithalle] [Reitplatz] [Longierzirkel] [Rennbahn] [Freilaufanlage] [Koppeln] [Lageplan] ["Rennstall"] [Fotoecke] [Impressum] [Ferienwohnung] [Ferienhaus]